Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

Werner Strommer, Michael Reicher, Gernot Raudner, Richard Hummer und Johann Schöllauf zusammen das Vertriebsteam von Spitzer-Dach in Graz

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

Sehr geehrte Herren, Sie alle haben in den vergangenen Jahren schon erfolgreich GERARD-Dächer verkauft. Was waren für Sie die Gründe dafür, dass Sie dieses System angeboten haben?

Michael Reicher: GERARD-Dächer sind für Sanierungen wirklich ideal! Leicht, schnell und wirtschaftlich verlegt und dabei eine schöne Optik wie Dachziegel! Das überzeugt einfach!

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

Wie kann ein leichtes Dach aus relativ dünnem Metall so widerstandsfähig sein wie die schweren, massiven Dachziegel?

Johann Schöllauf: Der Werkstoff in der Kombination mit der richtigen Beschichtung macht’s möglich: Stahl ist hart und widerstandsfähig, in intelligente Formen gepresst und mit natürlichem Vulkangestein beschichtet ergibt das eine unschlagbare Kombination.

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

Was ist aus Ihrer Sicht die klassische Anwendung für GERARD-Dachplatten?

Richard Hummer: Ganz klar das in die Jahre gekommene und sanierungsbedürftige Dach eines Einfamilienhauses. Die sind vor 35 bis 50 Jahren oft mit dünnen und leichten Dachplatten eingedeckt worden. Diese Häuser vertragen keine schweren Dachziegel. Da müsste zuerst einiges in den Dachstuhl investiert werden!

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

GERARD bietet ja mehrere Formen an, welche sind denn die erfolgreichsten und was gefällt Ihnen persönlich am besten?

Werner Strommer: Das meistverkaufte Profil ist ganz klar Diamant. Es bietet neben den anderen Vorteilen auch noch das beste Preis-Leistungsverhältnis, weil die Platte beim gleichen Preis um ca. 10 % größer ist. Das zieht natürlich. Mir gefallen aber auch die Profile Heritage und vorallem Corona! Corona schaut mit seiner Holzschindel-Optik am passenden Haus wirklich sehr schön aus!

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz

„Ein Dach für das Klima von morgen“ lautet der Slogan von GERARD. Was bedeutet denn das für Sie konkret?

Gernot Raudner: Es wird alles viel extremer. Ob das jetzt Stürme, Hagelschläge, Jahrhundertschneefälle oder Starkregen sind, die Ausschläge vom Wetter werden immer heftiger. Und das Dach ist nun einmal als erstes betroffen von den Dingen, die von oben kommen. Und nicht alles ist gut, was da so daherkommt! Da braucht es ein Material, das sogar tropische Stürme, nordische Schneemengen und einen richtigen steirischen Hagel aushält. GERARD packt das alles.

Vertriebsteam Spitzer-Dach-Graz
Mr. G
Ihre helfende Hand

Benötigen Sie weitere Informationen? Fragen Sie Herrn G! Sie können an einem Ausflug mit Freunden teilnehmen!