Ein GERARD-Dach ist sehr witterungsbeständig

Das GERARD-Dachsystem ist so entworfen, dass es fast allen Klimaänderungen widerstehen kann, die Ihr Haus betreffen könnten. Finden Sie das genauso beruhigend wie wir?

Beständigkeit gegen extreme Wetterbedingungen (Vorteile bei allen Wetterbedingungen)

Wenn Sie ein Dach suchen, das auch bei starkem Wind sicher bleibt

Wussten Sie, dass Windsog die Hauptursache von Dachschäden ist?

Wenn Ihr Dach durch starken Wind beschädigt wird, bedeutet das Wasserleck. Dann ist das Spiel vorbei. Viele Lehm-, Beton- oder Bitumen-Schindeldächer fallen dem zum Opfer, weil ihre alte Installationstechnik dem Windsog nicht standhalten kann (siehe Abbildung).

Aus diesem Grund haben wir bei GERARD eine extrem windresistente Installationstechnik entwickelt. Die leichten Stahlziegel von GERARD werden mit mehreren Befestigungselementen an die Dachkonstruktion genagelt. Sie sind hauptsächlich für Windauftriebskräfte von bis zu 90° geeignet und bleiben auch bei starkem Wind sicher. Ein erheblicher Anteil an Ton- oder Betondachziegeln ist nicht direkt am Dachrahmen befestigt. Mit ihren ineinandergreifenden, mit jeweils acht getrennten Befestigungselementen horizontal befestigten Stahlziegeln sind die GERARD-Dächer bei starken Winden sicherer als ihre vertikal befestigten Alternativen.

Beständigkeit gegen extreme Wetterbedingungen (Vorteile bei allen Wetterbedingungen)

Die mit 4 Nägeln an jedem zweiten Dachziegelmodul (Pan) und einer an der Seitenschräge angebrachten GERARD-Dachziegel wurden einer Windlastprüfung unterzogen, um eine Windlast von -3,8 kPa standzuhalten. Die aus der Berechnung bei einer Windgeschwindigkeit v = 25 m/s (d. h. 90 km/h) sich ergebenden Ergebnisse zeigen die kritischsten Dachbereiche mit einem Sog von -1,004 kPa. Die Anordnung zum Befestigen von Dachziegeln mit 4 Nägeln in der Anleitung ist angebracht.

Für den Fall, dass eine höhere Windlast ausgerechnet wird, hat GERARD eine Lösung parat, die für die Gebiete mit der Bezeichnung „Zyklon“, d. h. mit örtlichen Windgeschwindigkeiten von 70 m/s (252 km/h), auf bis zu -10,3 kPa getestet wurde.

Wir haben mehrere Zeugnisse und Belege aus der ganzen Welt gesammelt, wo Häuser mit GERARD-Dächern vor sehr starken Winden, sogar Hurrikanen, gut geschützt blieben.

Sie wollen sich doch nicht länger Sorgen um starke Winde machen?

Wählen Sie GERARD.

Beständigkeit gegen extreme Wetterbedingungen (Vorteile bei allen Wetterbedingungen)

Heftige Stürme mit Hagel und Schnee? Der GERARD-SCHUTZ ist aktiv!

Für GERARD-Dachplatten sind Hagelkörnern mit einem Durchmesser von bis zu 30 mm kein Problem. Extreme Veränderungen unseres Klimas können Hagelstürme mit sich bringen und die Dächer schädigen. Aber mit einem GERARD-Dach sind Sie sorgenfrei! Sogar massive Hagelschloße von bis zu 90 mm Durchmesser können den GERARD-Dächern nichts anhaben. Kein Wasser dringt ein, der Wetterschutz bleibt intakt.

Eine weitere Schutzfunktion in jedem GERARD-Profil ist die Naturstein-Beschichtung. Seine raue Oberfläche verhindert Dachlawinen und bindet Schnee, bis er natürlich schmilzt. GERARD kann der Schneebelastung standhalten und auch Eis oder Frost können der Oberflächenbeschichtung nichts anhaben.

Winter, Eis und Schnee? Mit dem Sorglos-GERARD-Dach können Sie sich einfach über die weiße Pracht freuen. Und noch besser: Sie ersparen sich die unästhetischen Schneestopper!

Fragen Sie unsere qualifizierte Dachdecker, ob sie je ein von Hagel beschädigten GERARD-Dach zu reparieren hatten.

Beständigkeit gegen extreme Wetterbedingungen (Vorteile bei allen Wetterbedingungen)

Feuer? Der GERARD-SCHUTZ ist aktiv!

Ein in Flammen stehendes Haus wird durch GERARD besser geschützt.

Ein Haus in Flammen wird viel eher unter einem schweren Dach zusammenbrechen, als unter dem leichten, gepressten Stahldach! Das GERARD-Dachsystem ist feuerbeständig, da das unbrennbare Aluminiumsubstrat und die Oberflächenbeschichtung auch die Ausbreitung von Flammen verhindern. Darüber hinaus ist jede Platte an acht Punkten sicher befestigt, was das Dach stabiler macht und Funken keine Chance lässt, durch das Dach ins Haus einzudringen. Das alles ließ die GERARD-Dächer strenge internationale Brandprüfungen bestehen.

Beständigkeit gegen extreme Wetterbedingungen (Vorteile bei allen Wetterbedingungen)

Erdbeben? Der GERARD-SCHUTZ ist aktiv!

GERARD-Stahldachplatten sind zehnmal leichter als Beton- oder Tondachziegel, damit können die extrem wetterfesten Dachplatten sogar kleineren Erdbeben standhalten. Es gibt dokumentierte Fälle herkömmlicher Dachsysteme, die auf Häusern eingestürzt sind, während die GERARD-Dächer daneben intakt oder mit minimalem Schaden davonkamen. Geschwächte Wände können ein leichtes Dach tragen und die verriegelten Dachplatten können zur Stabilität des Daches beitragen.